IMG 0287Am vergangenen Wochenende stellten wir uns der Herausforderung Pyhrn Priel Trophy!

Der Slogan der Veranstaltung trifft diesen wahnsinnsgeilen Trail genau: ES WIRD STOA HORT!

Denn auf den 44km, gespickt mit 2500 Höhenmetern, gilt es atemberaubende Singletrails sowie feine Downhills zu meistern.

Der Asfaltanteil ist minimal. Einzig allein die Forststraße beim Finale ist etwas langweilig (Kilometer 39 – 42).

 

IMG 1394Ende einer Serie. Beginn einer Neuen.

Guter Dinge starteten unsere Jungs am vergangenen Wochenende einmal mehr ins Abenteuer Bergmarathon rund um den Traunsee!

Erfolg und Misserfolg hängen bei Distanzen jenseits der 42km – Marke am seidenen Faden. Das ist bekanntlich nichts neues.

Heuer erwischte es leider einen Routinier in unseren Reihen. Nämlich CH-RO, der bei seiner 10. Umrundung leider erstmals das Ziel nicht sah.

Starke Krämpfe vor Halbzeit und ein Sturz vom Erlakogel runter zwangen ihn zur Aufgabe.

Eine tolle Serie endet somit. 7 Mal en suite lief er das Ding unter 10 Stunden (09:49/09:51/09:27/09:49/09:31/09:22/09:58).

Eine neue Serie scheint sich aber anzubahnen.

Denn unser Staufinator bewies einmal mehr Durchhaltevermögen und finishte zum 2. Mal in Folge als bester SKDOler!

(2016: 11:53/2019: 11:55).

Herzliche Gratulation!

Dicht auf den Fersen von Staufi schlich sich Hias, heuer für die Trailfuxn am Start, in guten 11:58 rund um den See!

Wie schon im Jahr zuvor war auch Übi wieder beim Halben am Start. Ebensee – Gmunden.

Und wie! Für die Strecke Rathausplatz – Feuerkogel benötigte er nur flotte 82min!

Und so stand einer neuen PB nichts mehr im Wege. Ups, doch nicht, ein Umweg am Gmundnerberg verhinderte dies.

Der Ötscher Ultra ist schon länger in meinen Gedanken, doch irgendwie wollte es nie sein. Doch dieses Jahr passt er perfekt zur Vorbereitung auf den Lavaredo Ultra und somit werden die 70km und 3000hm die auf zwei Tage aufgeteilt sind (50/1850 u. 20/1150) in Angriff genommen.

 

Man sucht immer wieder neue Herausforderungen, und so hab ich mich im November von Robert Weixelbaumer  auf das Abenteuer Lavaredo Ultra, bespickt mit 120km und 5800hm eingelassen, und nach etwas Zittern einen Startplatz bekommen. Von 3400 Anmeldungen wurden 1400 Startplätze ausgelost und das Glück war auf oberösterreichischer Seite, denn nicht nur Robert und ich, sondern auch echte Ultralegenden aus dem Gebiet mit Gregor Hain, Martin Schimpl, Dominik Aichinger, Thomas Heissl und Rick Grunwald bekamen einen Startplatz.

Leider musste Robert zwei Wochen vor dem Start absagen, da eine hartnäckige Fersenentzündung einen Start unmöglich machte.

Grbming1Am vergangenen Samstag ging es für die Berglaufabordnung nach Gröbming (770m) zum 2. Stoderzinken Trailrun.

Mit von der Partie, die üblichen Verdächtigen, Übi, Roman und die Oberndorfer Jungs, Robert und Jonas.

Da der Stoderzinken (2048m) selbst auf einer Länge von 8km noch Hüfttief verschneit war, musste eine Ersatzroute her.

So entschied sich der Veranstalter für die Variante, den Stoderzinken Sprint Trail über die Originalstrecke laufen zu lassen und den Stoderzinken Speed Trail Run 2 Mal über die Sprint – Distanz gehen zu lassen.

Heißt in Zahlen: 17km, ~850hm bzw. 34km und 1700 Höhenmeter!