DSC05792Die Schitourensaison neigt sich langsam dem Ende zu.

Deshalb nutzten wir den schönen Samstag für eine zünftige Tour, nämlich auf den Sarstein 1975m.

Bekannt war uns der Berg vor allem von der Pötschenkehre aus. Nicht jedoch von der Pötschenhöhe.

Siegi, danke für den Tipp!

Vom Parkplatz ging es leider nicht mehr, jedoch brauchten die Schier nur rund 100hm getragen werden. Genau bis zum Punkt wo das nordöstliche Kar, welches vom Niederen Sarstein herunter zieht, erstmal sichtbar wurde.

 

DSC05744Die TOP - Tour ins Sigistal braucht nicht mehr groß vorgestellt werden, deshalb hier nur kurz zu den Verhältnissen:

Aufstieg mit Schiern mit Unterbrechungen fast vom Parkplatz Baumschlagerreith724m möglich. Durchgehend geschlossene Schneedecke ab Poppenalm 1054m. Ab 1050m Seehhöhe mächtige Schneedecke. Rinne welche vom Gamsspitz herunter führt hat extrem viel Schnee und ist somit relativ leicht zu überwinden.

Im Sigistal selbst auch sehr gute Verhältnisse. Schneequalität, noch Firn. Kein Sulz.

Mächtige Wechten vom Kleinen Brieglersberg hängen noch oben. Früher Abschluss der Tour ist anzuraten (Tagesgang beachten).

DSC05607Am Sonntag wurde zum wiederholten Mal unsere Paradetour absolviert:

Die Höllengebirgsüberschreitung vom Feuerkogel bis hin zum Hochleckenhaus.

Dieses Jahr erwischten wir es nahezu perfekt: An den letzten beiden Tagen immer etwas Neuschnee auf die gut gefestigte Schneedecke, kein Bruchharsch, kein Sulz im Pfaffengraben, nur Pulver (z.T. leicht angefeuchtet) und Kaiserwetter sowieso!

So kamen wir auch flott voran.

 ...

DSC05425Die alljährliche 2-Tages Schitour ist Geschichte. Das Tote Gebirge wurde von den 10 Teilnehmern erfolgreich von Norden nach Süden durchquert.

Was bleibt: Wunderschöne Eindrücke von 2 tollen Tourentagen und eine eingeschweißte Mannschaft, die auch weiterhin ihre Spuren in den Schnee ziehen wird.

Zur Route: Ausgehend vom Offensee ging es zuerst auf das Weißhorn. Kein Wind, Sonnenschein und steigende Temperaturen versprachen einen TOP – Tourentag.

Nach fast 3 Stunden mit schwerem Rückengepäck erreichten alle den Gipfel und konnten dort auf den Gipfelsieg anstoßen.

DSC05219Hengstpass die Zweite (2017).

Nachdem es vor 2 Wochen schon gut ging, fiel die Entscheidung nicht schwer, noch einmal nach Rosenau zu fahren.

Dieses Mal sollte es der für uns noch unbekannte Langfirst (1469m) werden und im Anschluss noch ein Altbekannter, nämlich der Wasserklotz (1505m).

Wie erhofft ging es erneut fesch von der Zickerreith weg.