DSC03681Höllengebirgsüberquerung 2017

Nach einem Jahr Pause, war es vergangenen Freitag wieder soweit!

Die traditionelle und allseits bekannte und beliebte Tour konnte in Angriff genommen werden!!

18,5km langes Schivergnügen. Rund 1150 Höhenmeter im Aufstieg. An die 2000 Höhenmeter Abfahrten. Gehzeit netto ~ 5 Stunden (Feuerkogel - Taferklause). 2 Schutzhütten. 5 schitourenbegeisterte Männer. Und das ganze bei Kaiserwetter! OK, etwas windig in den Gipfelbereichen.

Route 2017: Feuerkogel (1600m) - Höllkogel (1862m) - Rieder Hütte (1765m) – Hochhirn (1821m; danke Jürgen für den Tipp!) - Franzental - Pfaffengrabenhöhe (1691m) - Pfaffengraben – um das Jagerköpfl herum - Hochleckenhaus (1575m) – Grenzeck - Vorderes Aurachkar - Taferklause (820m).

Verhältnisse: Regen am Vortag bescherte eine tragfähige Schneedecke. Zum Gehen super, zum Fahren naja. Höllkogelabfahrt, sehr fein! Ab Riederhütte war Spurabeit angesagt. Was gibt’s Schöneres.

Pfaffengrabenabfahrt durchwachsen. Ab Pfaffengraben durch die geringe Höhe nur mehr wenig Schnee. Kleiner Latschenslalom. Lang geht’s nimma! Jägaköpfl links auf der Schiroute umgangen. Grenzeck, Einfahrt Aurachkar: Schon zu wenig Schnee. Besser am Sommerweg bleiben. Schotterriese an der Grenzeckwand dann sehr gut zu fahren; ebenso Weiterfahrt in den Wald und zur gut präparierten Schipiste. Alles ohne abschnallen!

Riederhütte geöffnet. Hochlecken bis Palmsonntag noch geschlossen (Winterraum offen; Bier noch vorhanden).

Schitechnische Schwierigkeit: Plateau: I - II. Vorderes Aurachkar: III

 

Mit von der Partie: Übi, Lois, Roman, Smith und Öli.

DSC03713

Kommentare   

0 #1 gekauft 2017-05-19 11:18
Brin, who was 6 when his family immigrated to the U.S.

from the Soviet Union through the Chilly Battle, joined protests in opposition to the immigration ban at San Francisco
International Airport on Saturday.
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren