IMG 0176Am vergangenen Wochenende fand das traditionelle Schitourenwochenende statt.

Heuer ging es ins steirische Oppenberg in den Niederen Tauern.

Als Basis diente uns der Kirchenwirt (Fam. Pernhofer), den man an dieser Stelle unbedingt weiterempfehlen muss.

Herzlichkeit und Qualität werden an diesem Ort noch groß geschrieben.

Das Wetter spielte ebenso mit und so konnten alle Touren wie geplant, inkl. Varianten durchgeführt werden.

Schneeverhältnisse TOP! Nord- und schattseitig Pulver vom Feinsten.

Südseitig, gewaltige Gleitschneeaktivitäten meist bis auf Grund, die im Laufe des Wochenendes etwas abgenommen haben.

Tag 1: Hochschwung (2196m), der Klassiker in Oppenberg. Start beim Tourengeherparkplatz (7km südlich vom Ort). Nach wenigen Minuten vorbei beim Almwirt und über die Standardroute hinauf auf den Gipfel.

Nach einer ausgiebigen Rast kurz unterhalb vom Gipfel ging es an die Abfahrt. Bis auf Seehöhe 1800m.

Wiederaufstieg auf den Schattnerzinken (2156m) und im Anschluss Abfahrt über das Schattnerkar.

Im Wald treffen beide Routen wieder aufeinander. Man umrundet so gesehen den Schattofen (1960m).

Im Gedanken schon auf der Sonnenterasse beim Almwirt, stürzt Franz im letzten Hang schwer und erlitt eine Rippen- und Hüftprellung.

Verdammt, Ausfall Nr. 1.

Das köstliche Weißbier auf der Terasse half über den ersten Schmerz hinweg. Dennoch musste Franz am Samstag die Heimreise antreten.

Resümee Tag 1: TOP Tour! ~ 12km. 1424 Höhenmeter.

IMG 0248Tag 2: Nach einem feinen Frühstück ging es gleich in der Früh wieder hinein ins Tal wie am Vortag.

Dieses Mal aber rechts des Brennkogels und vorbei am Jagdhaus der Familie Flick und immer entlang der Weißgulling bis in den Talschluss.

Dort wurde dann über die breite Nordrinne das Tagesziel der Hintergullingspitz (2054m) bestiegen.

Das Wetter wieder „grauslig“ und nach einer perfekten Pulverabfahrt über die Nordrinne, lagerten wir ein Weilchen unterhalb des Plientensattels in der Sonne.

Danach ging es hinauf auf den Großen Rotbühel (2019m) am Rande des Schigebietes Planneralm.

Ein Besuch der Gastronomie auf der Planner durfte da nicht fehlen, auch wenn dadurch 400 Höhenmeter Mehraufwand entstanden.

Nach der Einkehr noch einmal rauf auf den Rotbühel.

Der Wind vom Vormittag hatte sich nun komplett gelegt und die Temperatur am Gipfel war herrlich.

Das beste an der Sache war, dass die Schneequalität darunter nicht gelitten hat.

So war dann die steile Ostflanke ein Pulvertraum!

Auch der Weiterweg retour hinaus nach Gulling ging problemlos und relativ schnell.

3 Mal darf geratet werden, wo die Tour endete.

No na beim Almwirt. Auch ein sehr nettes Örtchen.

Die am Wochenende neu eingeführte Schistall-Halbe beim Kirchwirt, durfte abschließend natürlich auch nicht fehlen.

Resümee Tag 2: Ups, schon wieder eine TOP Tour! Ab der Plientenalm recht einsam eigentlich. ~ 23km. 1624 Höhenmeter.

IMG 0303Tag 3: Nachdem Tag eins auf die linke Talseite ging, Tag 2 auf den letzten Gipfel im Talschluss, musste nun noch ein Gipfel auf der rechten Seite her.

Was würde also besser passen als der Hochgrößen (2115m), welcher direkt vor „unserer“ Haustür angegangen wird.

Leider konnten Ecki und Weixi wegen kleinerer Verletzungen nicht mehr mit.

Also ging es mit geschwächter Truppe auf unseren letzten 2000er.

Vom Wetter her keine wesentliche Änderung, nur der Wind blies uns schon ganz schön um die Ohren.

Auch dieser Schiberg wurde nach ~ 2,5 Stunden eingenommen und bald darauf die Abfahrt durchgeführt.

Oben nicht ganz so fein, windgepresst, hart, aber der Mittelteil dann wieder super.

Letztlich mussten dann noch Mal die Felle an die Schi, damit man wieder retour zum Ausgangspunkt kommt.

Abschließend kehrten wir eine letztes Mal beim Kirchwirt ein, anständige Tourengeher-Portionen garantiert.

Resümee Tag 3: Nett. Eindrucksvoll, die riesige Freifläche am Tröschmitzboden. ~ 12km. 1318 Höhenmeter.

 

4363 Höhenmeter. 47km Wegstrecke. Das war Oppenberg 2019!

 

Schi geil!

 

Mit von der Partie: Franz, Robert W., Robert O., Horst, Übi, David, Ernst Z., Günther E. und Roman.

 

Euer Sprengkommando & friends

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren