IMG_5780

Heute ging‘s noch einmal auf die Wurzer. Bis auf eine kleine Unterbrechung wegen Räumung der Forststraße (werden sicherlich demnächst mehrere werden) ist die Talabfahrt in einem guten Zustand. Meiner Meinung nach besser als im Dezember Smile. Aus welchem Grund auch immer ist die Piste sogar noch einmal präpariert worden, 1 – 2 Pistenbully breit.

Nachdem es die ganze Zeit geschneit hatte und mir immer wieder Sturmböen ins Gesicht wehten, ließ ich von einem Weiterweg auf die Speikwiese oder den Stubwieswipfel ab. Um den Mainstream-Charakter dieser Tour dennoch zu verwischen ging ich noch rüber zum Gameringsattel um dem Wurzer Kampl (1706m) einen Besuch abzustatten. Schon „Tausend“ Mal daran vorbei gegangen und oft die Ostseite bestaunt ließ ich es mir dieses Mal nicht nehmen endlich dort oben zu stehen.

 

 

Höllengebirgsüberquerung 2015

Hardfacts: Ca. 18,5km langes Schivergnügen. Rund 1150 Höhenmeter im Aufstieg. An die 2000 Höhenmeter Abfahrten. Gehzeit brutto ~ 7 Stunden (Feuerkogel - Taferklause). 2 Schutzhütten. 6 schitourenbegeisterte Männer. Und das ganze bei Kaiserwetter!

 

Route: Feuerkogel (1600m) - Höllkogel (1862m) - Rieder Hütte (1765m) - Hochhirnrücken - Franzental - Pfaffengrabenhöhe (1691m) - Pfaffengraben - Jagerköpfl (1668m) - Hochleckenhaus (1575m) - Langgraben (Steinerne Manner) - Taferklause (820m).

IMG_5350Die heurige Geburtstagstour von Roman führte auf den Schafkogel (1550m) am Hengstpass. Die gemütliche Tour ist auch unter dem Namen Hochsur bekannt. Im Hochwinter wird diese relative stark frequentiert, jedoch hielten sich heute die Tourengeher in Grenzen.

 

Die Verhältnisse sind für Anfang März nahezu perfekt! Am Hengstpass bzw. beim Ausgangspunkt Karlhütte findet man schattseitig eine 40cm mächtige Schneedecke vor. Mit einer Neuschneeauflage von 10 (Tal) - 25cm am Gipfel war die Vorfreude auf die folgende Abfahrt riesig.

 

Und die Vorfreude war berechtigt. Von oben bis unten Pulver vom Feinsten - inzwischen immer wieder laute Juchzer der SKDO - Rider! Einfach genial, die ersten Lines in unverspurte Hänge zu ziehen.

Langgraben4Endlich genügend Schnee und sichere Verhältnisse für heimatliche Nordabfahrten!

Fast perfekt gestaltete sich heute die Schitour durch den Langgraben im Höllengebirge. Ausgehend von der Taferlklause und dann entlang der Schlepplifttrasse, weiter über den Valerieweg, gelangten wir in den Graben (Langgraben) der von den Steinernen Mannern herab zieht. Einstieg in ca. 960m Seehöhe.

Der Graben, der zu Beginn eher einer Steilrinne gleicht, verlangt dem Tourengher einiges ab.

IMG_5237Gestern ging es wie schon im Vorjahr ins Stodertal um einmal mehr die schöne Schitour durchs Sigistal zu machen.

Wiederum zeigte sich dir Tour von ihrer schönsten Seite: Bereits relativ sicher, wenig "Verkehr" und zum Teil Pulver vom Feinsten.

Die beiden Steilstufen wurden dieses Mal sicherheitshalber nördlich umgangen.