titelbildPerfekte Verhältnisse am Hochkogel! Leider erst kurz unterhalb der Aiblgrube, also im oberen Drittel!!

Die Hälfte des nordseitigen Kares, welches den Hauptanstieg darstellt, mussten die Schier aufgrund Schneemangels getragen werden. Auch am 2. Hausberg der Ebenseer tat der Föhn das seine.

Im unteren Teil hatten wir auch eher Pech als Glück, waren doch alle Forststraßen zum Einstieg hin geräumt. Noch dazu war der Schranken beim Kraftwerk, also fast an der Offenseestraße geschlossen.

Gestern ging es trotz Schneemangel erneut auf Tour. Dieses Mal wählten wir das schneesichere (sofern es das überhaupt noch gibt) Schönmoos bei Wörschach (Stmk.) aus.

Trotz der hohen Ausgangslage auf 1030m nahe dem GH Perner war es an den  Südseiten meist aper. Zufahrt zum oberen Parkplatz möglich!

Dennoch mussten wir die Schier nur 13min den Berg hinauf tragen.

Zurzeit sind immer noch lässige Schitouren auch in mittleren Lagen machbar. Gestern waren wir demnach in Spital am Phyrn um dem Karleck einen Besuch abzustatten.

Die Tour ist ab der Bosruckhütte (1043m) und somit vom Parkplatz aus durchgehend befahrbar und das gestern bei Neuschneeauflage (unten 25mm oben etwa 10cm + frischer Triebschnee)!

Heute versuchten wir unser Tourenglück im Salzburger Land. Genau genommen am Hochkönig 2941m hoch!

Eigentlich ein Frühjahrsklassiker, doch bei sicheren Verhältnissen auch im Hochwinter machbar.

Start wie die letzten Male beim Arthurhaus auf bereits 1502m Seehöhe bei frischen -6 Grad um 07:00. Auffahrt direkt im Ort Mühlbach; geräumt!

Im Gegensatz zum Frühjahr kann man zurzeit direkt vom Parkplatz mit Schi weggehen. Der Weg fährt über die Mitterfeldalm 1670m, dann über eine lange Schrägfahrt (Achtung, hier oft Lawinengefahr!) ins Ochsenkar.

Bis zur Alm super gespurt, dann war die Spur leider vom Winde verweht.

Heute wurden die Verhältnisse am Hengstpass erkundet. Zuerst ging's zum Ausgangspunkt für die Tour auf den Schafkogel (Hochsur), jedoch schon beim Parkplatz hieß es Umkehr, da die Abfahrt zu Beginn komplett aper war.

So wurde das geplante 2. Tagesziel der Schwarzkogel 1533m angepeilt, wenige Autominuten von dort entfernt.

Ausgangspunkt dafür war der Parkplatz Zickerreith etwas unterhalb vom Hengstpass.

Von Beginn weg war eine geschlossene Schneedecke von rund 20cm, teilweise weniger, vorzufinden. Dort wo die Sonne ankann, ist die weiße Pracht zum Teil schon wegeprutzelt.

Bei leichtem Schneefall ging es bergwärts, die Spur hart bis leicht eisig. Leider immer wieder von den Winter - Schnecken - Stechern zerstört. Also wenn Schneeschuhgeher zu wenig Saft für eine eigene Spur haben, dann bitte Zuhause im Garten herum watscheln. Danke!