Gamsfeld 2017Wie fast vor 4 Jahren ging es heuer wieder mal auf das Gamsfeld Tourenbeschreibung siehe im alten Bericht.

Auch das Wetter und die Schnee Bedingungen waren auf unserer Seite. So konnte der Gipfel nach 2 Stunden erreicht werden. 

Die Abfahrt wurde wie der Aufstieg absolviert da die Schneemengen bekannt war.

Die 600hm Abfahrt bis zur Alm war einfach Spitze :-) , zudem diese auch noch geöffnet hatte.

So wurde nicht lange überlegt und mit einem Weizerl auf den perfekten Saisonstart angestoßen.

Um die Geräte zu schonen wurde die Abfahrt über die Forststraße gewählt.

 

DSC05153

Perfekter Saisonstart gestern am Hengstpass - Schwarzkogel!

Schneehöhe am Parkplatz ca. 40cm.

Oben fast ein Meter. Nicht mehr Grundlos.

Bachquerung bei der Abfahrt natürlich noch etwas schwierig. Eher ein Steigen als fahren die paar Meter.

Schi heil!

Roman

DSC03843Wiederholung der Tour aus dem Vorjahr. Exakt vor einem Jahr.

 

Text schenken wir uns also, aber die Bilder möchten wir euch nicht vorenthalten!

 

Aja, Verhältnisse ab dem oberen Bründl (Rinnerbodenbründl), Seehöhe 1200m otpimal!

Am Samstag den 29.04. muss es im Bereich der Schotterriese ordentlich gerumpelt haben. Die Riese glich einem Schlachtfeld aus Lawinenknollen und einigen Kegeln.

 

Bericht 30.04.2016:

http://www.skdo.at/HP2016/index.php/am-berg/mit-ski/1242-2016-04-30-schitour-rinnerkogel

 

Mit von der Partie: Franz und Roman

DSC03770Steilwandtour?

Nein, bloß die beliebte Tour im Losergebiet auf den Bräuningzinken!

Auch beim x-ten Versuch das eher einfache Schiziel zu erreichen, gestaltete sich die Tour in der Greimuth – Ostflanke kurzeitig doch recht alpin.

Das nächste Mal gemma dann gleich über die Bräuning Alm!

Nachdem diverse „SKDO – Expeditionen“ immer wieder am 1899m Riesen, ua. wegen Schneemangel bzw. zu viel Schnee und lahnig gescheitert waren, erreichten die beiden Routiniers Franz und Roman gestern dann endlich den Gipfel.

Resümee: Geile Tour. Top Verhältnisse, Firn vom Feinsten. Noch vom Tal aus möglich (2 – 3 Tage).

Schitechnische Schwierigkeit: II (in der Greimuth – Ostflanke ein paar Meter IV) J

Geleistete Höhenmeter: 1253

Mit von der Partie: Franz und Roman

DSC03758Normalerweise für seine nordseitigen Pulverschneehänge bekannt, belohnte uns gestern das Karleck (1582m) mit feinstem Firn!

Die kleine aber feine Tour im Bereich der Bosruckhütte und im Anlitz von Pyhrgas und Bosruck ist noch ab einer Höhe von ~ 1000m machbar. Geht sicher noch einige Tage und ist noch lohnend.