Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen stoße ich im Frühjahr auf den Silvretta 3000 Lauf. Schon einige Artikel darüber gelesen, kommt die Anmeldung wenige Wochen später nicht sehr überraschend. Mit im Gepäck ist Natascha Lenzeder, die sich wieder einmal von meinen Überredungskünsten mit auf das Abenteuer einlässt. Auf den Speiseplan stehen dieses Mal 42,23km und knackige 1814hm in der schönen Gegend rund um Ischgl und Galtür.

Nach einer kurzen Taktikbesprechung beschließen wir beide auf jegliches Übergepäck zu verzichten, da das Rennen mit 10 Verpflegungsstationen äußerst gut bestückt ist.

 

Pünktlich um 8:00 starten wir dann voll motiviert mit 120 anderen Mitstreitern auf die ersten Höhenmeter zu. Es läuft gut und ich bringe eine ordentliche Lauf Pace bergauf zusammen, wo die meisten Straßenläufer so ihre Probleme haben und einer nach dem anderen abzieht. Nur der sympathische Mühlviertler Markus Scharinger läuft ein ähnliches Tempo und bei den guten Gesprächen, die wir führen überpaced auch keiner von uns. Bei der Mittelstation der Silvretta Bahn vorbei, geht es über die Bodenalpe Richtung der mir von der Trans Alp schon bekannten Heidelberger Hütte. Es wird kälter und das schreckt anscheinend einige „Hard“ Läufer ab und so wechseln viele auf die Medium Strecke. Doch ein echter Sprengkommandeur und eine leicht zu überredende richtige Schwanenstädterin beugen sich nicht den Temperaturen. Von der Heidelberger Hütte geht es nun Richtung Kronenjoch, wo die Temperaturen im Minutentakt sinken und so bekommen wir relativ schnell die vorhergesagten 2-4°. Die Regenfälle der letzten Tage machen aus der Wanderung eher eine große Bachüberquerung, sodass man sich schon auf die ersten Schneefelder freut, da es dort wenigstens trocken ist. Schnell schließen Markus und ich zu einem dritten Läufer auf. Zu dritt kämpfen wir uns über die schlammigen Bäche und passen etwas auf uns gegenseitig auf, was solche Trail Wettkämpfe zu etwas Besonderem machen. Nachdem wir den nassen Abschnitt auf 2500m hinter uns gelassen haben, wird es noch mal ziemlich eisig. Der kalte Wind gibt uns noch den Rest. Ich nehme die letzten 300hm bewusst etwas das Tempo raus und lasse die zwei ziehen, weil ich meine Stärken kenne und mich muskulär schon etwas auf den Downhill vorbereite. Endlich auf dem höchsten Punkt des Rennens, auf dem Kronenjoch (2984m) angekommen, verschwende ich keine Zeit um die Winterlandschaft zu genießen und starte sofort mit einem Husarenritt talabwärts zur Jamtalhütte. Der Trail optimal für mich eingestellt, überhole ich Mitstreiter über Mitstreiter, die mich nur kopfschüttelnd ansehen wie ich es „laufen“ lasse. Schnell bei der Jamtalhütte angekommen kommt der schwierige Teil für mich, da es jetzt eher in den läuferischen Bereich übergeht. Am Weg Richtung Galtür kommt es noch zu unschönen Szenen. Der Marokkaner Enzamzami Abid wirft vor meinen Augen ein ausgedrücktes Power-Bar-Gel in die Sträucher, was mich zur Weißglut bringt, wenn wer unsere wunderschönen Berge verschmutzt. Nachdem ich ihm deutlich gesagt habe, was ich davon halte, musste ich mich erstmals wieder beruhigen. Läuferisch komme ich dem ******** nicht nach und zu allem Überfluss schmerzt auch mein Sprunggelenk wieder. Die letzten 10km werden zur echten Qual, bei jedem Versuch eine ordentliche Pace zu schaffen, macht mir mein Sprunggelenk einen Strich durch die Rechnung. So überholt mich 6km vor dem Ziel auch Markus wieder, der eindeutig noch bessere Beine wie ich hat. Schließlich krieche ich nach 4:24 ins Ziel und bin so erleichtert noch gefinisht zu haben.

Zum Schluss muss ich mich mit Platz 12 Gesamt und wieder mal Platz 4 in der AK zufriedengeben.

Nach 5:26 erreicht Natascha das Ziel, was Gesamt Platz 4 und in der AK Platz 1 ergibt. Einfach nur saustark, dass echt feine Preisgeld hast du dir echt verdient!!!

Fazit: Echt geiles Event und eine nette Herausforderung.

 

Rock on 

David Kapsamer 

Kommentare   

0 #5 Thomas Haas 2017-07-27 06:23
Sehr stark Kapsi, weiter so!

Lg
Zitieren
0 #4 Kapsamer David 2017-07-26 21:26
Meinen geheimes Hofn und Malz Sportgetränk kennst du ja schon ;)
Dann hauen wir uns gemeinsam in die Trailsaison 2018 8)
Zitieren
0 #3 Breitwieser Roman 2017-07-24 16:45
Sehr stark David! Gratuliere!!
Mal sehen, ob ich den "Kapsi - Code" beim BM 2018 knacken kann? :lol:
LG
Roman
Zitieren
0 #2 Kapsamer David 2017-07-19 22:17
Danke Hias, wäre ein Lauf ideal für dich ;)
Zitieren
0 #1 Matthias Schiller 2017-07-19 19:50
Gratuliere David, einmal mehr eine saustarke Leistung! LG, Hias
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren