tourdetirol_neuDie Tour de Tirol ist Geschichte, und was für eine. Matthias, am Start für das Sprengkommando, zeigte bei dem weltweit einzigartigem 3-Tages-Rennen so richtig auf und sagte den „Hügelländern" den Kampf an!

Bei der Tour de Tirol gilt es, in drei Tagen 73 km mit 2400 hm zurückzulegen.

Gestartet wird die Tour am Freitag um 18:00 Uhr mit dem Söller Zehner; ein Rundkurs in Söll mit 3,3 km und 80 hm pro Runde.

Am Samstag dann der Klassiker: der Kaisermarathon mit 42 km und 2200 hm - nichts für schwache Beinmuskeln.

Sonntags wird zum Auslockern der geschundenen Beine noch ein Halbmarathon, 21 km, im Zentrum von Söll in Angriff genommen.

 

Wie oben schon erwähnt, stellte sich Matthias heuer dieser Aufgabe und löste diese mit Bravour. Er konnte bei diesem international besetzten Top Event den 15. Gesamtrang erlaufen. Nebenbei wurde er noch fünft bester Österreicher. Besonders hervorzuheben ist allerdings die Leistung beim Kaisermarathon: erreichte er doch das Ziel in einer Zeit von 3:59:51 als gesamt 15. von über 400 Starter!

Für die gesamte Tour benötigte er schlussendlich 5:59:35.

Vorjahressieger der Tour, Adam Kovacs aus Ungarn, belegte heuer den dritten Rang.

Besonders hervorzuheben ist aber der siebenfache Berglaufweltmeister und mehrmalige Tour de Tirol Gewinner Jonathan Wyatt alias Mister Sympathikus aus Neuseeland, der die Tour heuer als Zweiter beenden konnte. Habe mir ein Foto und Autogramm gesichert! :-)

Gewinnen konnte heuer ein junger Schweizer namens Patrick Wieser, der nicht mehr als 4:45:55 für die Tour benötigte; unglaublich.

Ernst Zehetner, Lauffreund von „Neukirchen läuft", konnte mit klarer Überlegenheit die M-35 Klasse gewinnen; musste er sich doch nur beim Halbmarathon am Sonntag mit dem zweiten Klassenrang zufrieden geben. Alle anderen Bewerbe konnte er für sich entscheiden! Beenden konnte er dir Tour schlussendlich als 22. in der Gesamtwertung mit einer Zeit von 6:07:48! Super Ernst; was für ein unvergessliches Wochenende.

Thomas, ebenfalls Lauffreund von den Neukirchnern, konnte die Tour in einer Zeit von 7:43:07 als gesamt 102. beenden.

Bedanken möchte ich mich noch bei der Schwester und dem Schwager von Ernst, die uns das ganze Wochenende bei sich untergebracht haben und jeden Tag mit dem feinsten Frühstück verwöhnten. Mitunter sicher ein Grund der so gewaltigen Leistungen an diesem Wochenende. Danke!

Zur Organisation der Tour fällt mir nur eines ein: unschlagbar!

Nach der Tour ist vor der Tour. Ich werde mich im nächsten Jahr wieder der Herausforderung stellen und verbleibe somit.

Mit sportlichen Grüßen,

 

Matthias

 

Ps: Die Anmeldung zu Tour ist schon offen! ;-)

Ergebnisse