img_3168

Ruinen- Trophy 2012

Bei Kaiserwetter fand am Sonntag wieder die Scharnsteiner Ruinen-Trophy über 18km und 600hm statt. Leider musste ich heuer alleine antreten, dafür begleitete mich meine Familie zu diesen top organisierten Event. Angefeuert von Ella, Tobias und Betty konnte ich meine Zeit bei diesem intensiven Rennen um 2min auf 54:40 min verbessern und den 25.Platz in der AK1 erreichen.

tourdetirol_neuDie Tour de Tirol ist Geschichte, und was für eine. Matthias, am Start für das Sprengkommando, zeigte bei dem weltweit einzigartigem 3-Tages-Rennen so richtig auf und sagte den „Hügelländern" den Kampf an!

Bei der Tour de Tirol gilt es, in drei Tagen 73 km mit 2400 hm zurückzulegen.

Gestartet wird die Tour am Freitag um 18:00 Uhr mit dem Söller Zehner; ein Rundkurs in Söll mit 3,3 km und 80 hm pro Runde.

Am Samstag dann der Klassiker: der Kaisermarathon mit 42 km und 2200 hm - nichts für schwache Beinmuskeln.

Sonntags wird zum Auslockern der geschundenen Beine noch ein Halbmarathon, 21 km, im Zentrum von Söll in Angriff genommen.

Zum Ende der Berglaufsaison fand am letzten Sonntag nach langer Pause der Goisererhüttenlauf statt. Rund 40 Teilnehmer, darunter Athleten der starken Teams wie Team Sport Lichtenegger, allen voran der amtierende Berglauflandesmeister Andi Engelbrecht, Hot! Koller Gosau mit Thomas Rohringer, die LG St. Wolfgang, der LCAV Doubrava und wie könnte es anders sein, das Sprengkommando nahmen daran teil.

Am Samstag war es wieder soweit Bad Goisern rief zum größten MTB Marathon Österreichs. Diesen Aufruf folgten rund 4000 Biker. 2 davon waren vom SKDO.
Horst startete beim 74km mit 2500hm und Stefan beim 54km 1500hm Bewerb. Beide erreichten ohne Probleme das Ziel. Was manch andere Biker bei diesem Sauwetter nicht schaften. So hörte man einige mal die Rettung fahren. Wir hoffen natürlich, dass die Verletzungen nicht allzu grob ausgefallen sind.

kaiser

Heute lud der Kaiser abermals ein, um in Bad Ischl den Kaiserlauf, einen sehr selektiven Halbmarathon mit +-85hm und vielen Abschnitten mit losem Untergrund, rutschigen Brücken, Treppen…., zu bestreiten.

Diesem Aufruf folgten nicht weniger als 270 Starter/innen, und unter ihnen auch Franz, Matthias und Gerald alias Fredy (Spezi des Sprengkommandos).

Der Start erfolgte um 1040 bei optimalen 11 Grad.