Am Samstag ging die letzte Schlacht im Zuge des Salzkammergut- Bikecups über die Bühne. Dieses Mal galt es die „Ebenen" von Stadl-Paura in einem Cross- Country Rennen zu bezwingen. Keine Höhenmeter= lockeres Rennen- weit gefehlt. Kurven, Rampen, Anstiege, bremsen, antreten und immer einen Gegner vor oder hinter dir- In den 9 Runden a 2,2 km kommt man nur selten unter 180 Puls.

Heuer konnte ich mich gut auf die Bedingungen einstellen und sogar in der selben Runde wie der Sieger finishen. Dies ergab den 8. Klassen- und 21. Gesamtrang.

Write comment (0 Comments)

Feichtenberg13Die vierte Station im Salzkammergut- Bikecup führte uns diesen Sonntag zur Feichtenberg-Trophy nach  Kirchham.                                                       Dort galt es 835 hm auf 17,8 km zu bewältigen. Was sich im Text relativ einfach liest, heißt für die Wadln vier mal die selbe "Leit´n" aufitreten und des aber knackig! Viel Zeit zum ausschnaufen bleibt bei der kurzen Abfahrt nähmlich nicht- und wenn sich der Puls etwas normalisiert hat, geht´s schon wieder 200hm rauf.

Mit von der Partie war heuer mein RSC Wolfsegg- Kollege Leiner Andreas! Gemeinsam kämpften wir uns über dreieinhalb Runden bis zum Ziel und erreichten dies nach gut 50 min auf den Plätzen 17(Andreas) und 18(Horst/ AK2- 6.Platz) von über 90 gestarteten Bikern.

Ergebnisse: http://www.src-kirchham.at

SKGT-Bike Cup Zwischenstand:Gesamtwertung_Feichtenbergtrophy_2013.pdf

Neben der MTB- Veranstaltung konnten sich auch die Rennradler mit 13,5 km und 445 hm  auf den Feichtenberg quälen- natürlich alles auf Asphalt. Dort konnte sich Norbert Riedl, ein weiterer RSCler den 8. Gesamt- bzw. 4. Klassenrang sichern.

 

Write comment (0 Comments)

Gestern fanden die Wettkämpfe am höchsten niederösterreichischem Berg statt, dem Schneeberg 2076m hoch.

Man konnte dabei wählen zwischen dem 17. Int. Schneeberglauf mit 1200hm auf 10km, oder dem 2. Schneebergtrail mit 2400 Höhenmetern auf 32 Kilometern.

Jürgen der Neo - Trailrunner und Roman der leidenschaftliche Bergläufer entschieden sich natürlich für die anspruchsvollere Variante!

Beide hatten ihre Hoch und Tiefs bei diesem rund 4 stündigem Kraftakt, dennoch waren sie von der Hardcore - Strecke und der TOP - organisierten Veranstaltung begeistert.

Write comment (0 Comments)
Am Samstag fand eine weitere Veranstaltung im Rahmen des Salzkammergut- Bikecups statt. Der Pinsdorfberg lud zu seiner alljährlichen Trophy ein. Wiederum ein kurzes aber knackiges MTB- Rennen mit knapp 15km und ca. 600hm. Bei optimalen Bedingungen gingen leider nur 67 Fahrer an den Start, darunter jedoch diesmal 2 SKDO-Mitglieder: Michael und Horst.

Ersterer hatte ja noch eine Rechnung mit dieser Strecke offen, die er heuer begleichen konnte und auf den 30. Klassenrang (U40) fuhr. Ich selbst konnte heuer meine Vorjahrszeit um gut 3min verbessern und mit 42.33min den 5. Klassenrang (40+) einfahren.

Fränky´s Kollegen von biking6 waren auch sehr stark vertreten und konnten mit Tamara Muhr sogar die Siegerin in der Damenklasse stellen. Gratulation an dieser Stelle!!! Wobei zu erwähnen ist, dass sie sogar bei den Herren nur knapp das Podium verfehlt hätte: RESPEKT!!!
Weitere Starter: Robert Stafflinger 6. U40 / Werner Kardeis 3. 40+ / Andreas Nussbaumer 7. 40+//     Ergebnisse unter: www.skiklub-pinsdorf.at

Alles in allem war das Rennen toll und würde sich auf jeden Fall mehr Starter verdienen. Danke auch noch an Stefan und Thomas, die uns mit ihren Anfeuerungsrufen gepusht haben. ROCKMAS!!!

2013-08-24_Pinsdorfberg_Trophy-www.skdo.at
Write comment (0 Comments)

P8110090 Ebenfalls am Sonntag fand am anderen Eck  von Gmunden die schon legendäre Ruinen- Trophy in Scharnstein statt. 18,3km und 600hm horchen sich zwar nicht so spektakulär an, wer aber dieses Rennen einmal bestritten hat, weiß dass man selten unter 180 Puls kommt. Mit zwei kurzen aber knusprigen Anstiegen und das ganze 3x wird dieses Rennen zur Hetzjagd gegen die Zeit.

 

Aber auch die Abfahrten haben es in sich. Eine von zwei (unnötigerweise) eingebauten Schikanen wurde mir heuer zum Verhängnis. Der Baumstamm bei der Ausfahrt ließ mich unsanft vom Rad steigen / doppelter Überschlag. Ergebnis: Rippenbruch (wieder), beide Ellbogen, rechtes Knie, linke A....backe abgeschürft.

Aber Rad in Ordnung (Gott sei Dank), so konnte ich das Rennen mit pers. Bestzeit von 54.15min doch noch beenden. Heraus schaute somit der 12.Pl. AKII - Ges.: 43.Pl.

 

Im Übrigen waren heuer wieder 151 Starter angetreten darunter auch Stafflinger Robert - 48.32 = 13.// Burgstaller Christian - 55.28 = 50. Lenzeder David - 59.12 = 76.

Write comment (0 Comments)