2013-06-22_dachstein-extremAm Samstag dem  22. Juni 2013 starteten an der Talstation der Krippensteinbergbahn 2 Sportler vom SKDO zum 1 Krippenstein Berglauf. Zu Beginn war eine 1km lange Schleife zu absolvieren, welche zweimal beim Publikum vorbeiging. Dann erst fing die steile, kräfteraubende Strecke an, hinauf zur Schönbergalm bzw. der „Welterbespirale" am Krippensteingipfel.
Leasingläufer Thomas und Fränky wählten beide die Langdistanz und finishten in tollen Zeiten mit 1h59 bzw. 1h39.

Jürgen live dabei beim Aravis Trail 2013!

Nachdem das Sprengkommando in den heimischen Bergen alles unter Kontrolle hat (siehe Katrinberglauf), entschloss sich Jürgen sein Glück in den Französischen Alpen zu versuchen. Ziel meiner Reise, die großzügiger von der Firma Inocon bezahlt wurde, war das kleine Dorf Thones im Französisch-Schweizer-Italiener-Eck. Die Eckdaten des Aravis trails versprachen einen echten Höllenritt waren doch auf 74km ganze 6300hm zu bewältigen!! Bei meinem derzeitigen trainingsstand sollte das kein Spaziergang werden, da ich in den letzten Monaten mehr Flugmeilen als Höhenmeter sammelte.

Red-Bull-400 ist so ziemlich der härteste 400m Bergsprinnt(200hm) auf den Kulm in Bad-Mitterndorf den es gibt.

Bei der Quali ging es darum sich von 50 Athleten pro Block auf 250m (bis zum Schanzentisch) zu besweisen.

Fränky der vom Startschuss an gleich ans Limit ging erreichte den 10.Rang.

Die Beine waren so voll vom Laktat dass das hinuntergehen zum Start fasst nicht mehr möglich war.

Den einzigen Gedanken den ich jetzt hatte war „dass wars! Sowas wahnsinniges mach ich auf keinen fall ein 2.mal ".

Gestern fand in Abwesenheit der besten österreichischen Bergläufer und Lokaler Topläufer wie Engelbrecht, Binder oder Gruber der 17. Int. Katrinberglauf statt. Terminüberschneidung mit der ÖM! Schade irgendwie, denn dieser Top Event hätte sich die gesamte Elite verdient!

Das Sprengkommando hielt den Ischlern auf alle Fälle die Treue und meldete heuer mit einer Staffel. Diese musste die 4,5km lange und mit 943 Höhenmetern gespickte Strecke zu elft bewältigen.

Mit von Partie, Startläufer Kurt, Stauffi, Matthias, Übi, Neuzugang Dämon Dez Gerhard, Leasingläufer J. Thomas, Fränkx, Horst, Franz, Roman und Schlussläufer Tomsi.

Die Burschen konnten in einem beherzten Rennen nach der 2. Übergabe Rang 3 zwar halten, doch die Jungs vom TC Bad Ischl mit Endzeit 0:31:37,4 waren einfach zu flink für unsere Elf (0:35:57,2). Die Staffel Prolife Fitness & Health Club Speed mit Topläufer Andi Pfandlbauer war ohnedies nie in Gefahr und finishte in sensationellen 0:30:03,3. 12 Mannschaften waren am Start.