Wieder TOP TEN Platzierung für Roman!

Nach Rang 8 beim 5. Brückenlauf in Laakirchen ging es für den „Lone Runner" nach Wallern zum 3. aufi owi Lauf welcher auch zum österreichischen Berglaufcup zählt.

88 Läufer/innen begaben sich um 10:00 bei strahlendem Sonnschein auf die 9km Schleife mit 220 Höhenmetern. Start und Ziel befanden sich dabei in der Nähe des Sportplatzes. Zu Beginn musste ein 2km langes Flachstück entlang der Trattnach gelaufen werden, ehe es dann bis Kilometer 6 stetig anstieg. Man kann sich ausrechnen, dass der Rückweg umso rasanter sein musste. War er auch!

Bei Vielen sind diese Up and Down Bergläufe verpönt, aber Roman konnte durch eine sehr gute Bergab - Performance sogar das Treppchen (2ter) in der M30 erlaufen. Der Zweite dieser Gruppe zeigte sich begeistert von dieser Strecke. Zeit 36:53.

 

Auch dieses Jahr ließen sich die Biker vom Sprengkommando Europas größten Marathon- Event nicht entgehen. Mit vier Starten waren wir heuer angereist, wovon Thomas und Stefan die "E"-54km/1500hm und Michi und Horst die "B"-119,5km/ 3850hm in Angriff nahmen.

 

Wetter, Strecke und Stimmung waren heuer perfekt und somit konnten alle unsere vier Teilnehmer auf ihren Strecken finishen und super Zeiten herausfahren.

 

powang2013Am Samstag lud die FF Powang bereits zum 2ten Feuerwehrduathlon in Powang (nähe St Georgen). Stefan und Andi Obermaier (Roadrunners Schwauna) gingen für die heimische Feuerwehr an den Start. Jürgen ging für die Atterbiker solo ins Rennen. Insgesamt standen für die 16km Bike- / 5km Laufstrecke 58 einzel und 35 2er Teams am Start. Pünktlich um 15:00 knallte es und die fast 100 Biker spurteten los.

Am Samstag fand bei strahlendem Sonnenschein der 10. Linzer Bergmarathon statt. Auf die viel gestellte Frage, „ein Bergmarathon in Linz", kann uns Roman der für das SKDO am Start war eine Antwort geben.

Es handelt sich dabei um eine schöne 54km Schleife rund um Linz mit 1700 Höhenmetern, was für einen Bergmarathon eher wenig Höhenmeter sind. Der Lauf könnte besser als selektiver Landschaftslauf bezeichnet werden. Aber egal, Roman war von den Streckenabschnitten in Urfahr mit Pfenningberg, Pferdeeisenbahnweg, Gis und Pöstlingberg jedenfalls begeistert.

Auch deshalb weil er in der Zeit von 5 Stunden und 10 Minuten den 9. Gesamtrang erlaufen konnte!

Weiters konnte er sich im OÖ. Bergmarathon Cup verbessern und sicherte sich sensationell den 2. Rang!!

Gestern fand der 18. Int. Feuerkogel Berglauf statt. Athleten aus der verschiedensten Regionen der Erde, darunter der amtierende Weltmeister Mamu Petro aus Eritrea, Topläufer aus Kenia, den USA und sogar aus den eher flachen Niederlanden fanden sich in Ebensee ein.

Es galt wie gehabt die durch den Umbau des Schigebietes leicht modifizierte Strecke mit 1250 Höhemetern und 10km Streckenlänge zu absolvieren.

Die Verhältnisse waren perfekt, leicht bis stark bewölkt und spätsommerliche Temperaturen sowie eine fast trockene Strecke bescherten den Teilnehmern ein tolles Berglaufvergnügen!

So gelang es dem Vorjahrsweltmeister die Strecke am schnellsten zu laufen und finishte in 51:45!!

Die männlichen Verfolger aus Kenia hatten dann schon Respektabstand und finishten auf den Rängen 2, 3 und 4. Bester Europäer, einmal mehr Roman Skalsky aus Tschechien in 60:13. Bester Österreicher wurde der Hero aus Henndorf, Robert Gruber in 60:38.