Sonnige und warme Tage waren heuer sehr rar, umso glücklicher waren die Veranstalter über das
perfekte Wetter für den ASVÖ-King of the Lake, das Einzelzeitfahren rund um den Attersee.

Vom SKDO war Stefan am Start der mit einem 33er (1h23min) Schnitt den See umrundete. Fränky ging für den RC Frankenmarkt am Start und erreicheichte einen 39er Schnitt (1h10min)! Respekt!

Bericht Stefan: Super Rennen mit tollem Wetter zumindest bei mir war der Nebel schon weg :-) ! Werd sicher nächstes jahr wieder dabei sein. Ziel wird sein, die 1h15min zu knacken!

Folgendes Video von wurde LT1 erstellt wo Stefan 2x drauf ist :-) ! ( im mitte und am Ende des Videos!)

http://www.lt1.at/programm/sendung-verpasst/detail/29-09-2014/episode/king-of-the-lake-2014.html

 

Und jetzt kommts: SKDO auf der Titelseite von Bikeboard.at

http://bikeboard.at/Board/King-of-the-Lake-2014-th202973

 

Write comment (0 Comments)

Auch heuer war das Sprengkommando bei Europas größten Marathon- Event wieder vertreten. Mit zwei Starten waren wir angereist, wovon Thomas die "E"-54km/1500hm und Michi die "B"-119,5km/ 3850hm in Angriff nahmen.

Das Wetter verlangte den Fahrern heuer alles ab. Gestartet wurde bei strömenden Regen, Nebelfelder beeinflussten die Sicht dann im Downhill.

Das verdiente Zielbier konnte dann bei Sonnenschein genossen werden.

Write comment (0 Comments)

BratlAm Samstag fand einmal mehr der Hongar - Bratllauf statt.

Wiederum folgten viele Läufer der benachbarten Vereine und Laufgruppen der Einladung von Manfred und Isolde und bewältigten die 22km lange Strecke mit dem finalen Anstieg auf den Hongar!

Auch das Sprengkommando war mit Tomsi, Voiti, Franz und Roman stark vertreten. Auch unsere Biker ließen sich das Event nicht entgehen und waren mit dem Rad "angereist".

Write comment (0 Comments)

 

Und heute das beste Ergebnis für unsere Jungs --> Position 14 in einer zeit von 5h18min  von St Vigil nach Niederdorf!!!!

 

Aus Konkurrenten werden Freunde: Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als das deutsche Duo Stephan Hugenschmidt/Mirco Berner Arm in Arm mit dem US-Amerikaner Ryan Smith nach 41,8 Kilometern in Niederdorf über die Ziellinie lief. Das siebte Teilstück des 10. GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN meisterte das Trio in bärenstarken 3:58.15 Stunden. Mit dem fünften Etappensieg in Serie bauten die Trailrunning-Youngsters vom TEAM SALOMON GERMANY ihre Führung auf die zweitplatzierten Spanier Alfredo Gil und David Lopez Castan (4:06.20 Std.) auf nun eine gute halbe Stunde aus - und haben den Gesamtsieg vor der achten und letzten Etappe nun so gut wie sicher. Nur eine Verletzung kann die beiden wohl noch stoppen. „Wir wollten heute den Sack zu machen - und haben ihn auch zu gemacht“, sagte ein erschöpfter, aber glücklicher Hugenschmidt: „Jetzt wollen wir den Vorsprung verwalten.“ In der Kategorie Master Men siegte das Heimteam DOLOMITI SUPERBIKE in Person von Eugen Innerkofler und Ivano Molin (4:25.25 Std.) vor den französischen Überfliegern und Gesamtführenden Giguet Pascal und Pasquio David (4:31.36) sowie Stefan Zäh und Anton Philipp (4:33.18). Die erste Frau im Ziel war nach 4:48.51 Std. einmal mehr die Spanierin Emma Roca mit ihrem Partner Gerard Morales (TEAM BUFF), die die Mixed-Kategorie damit wohl für sich entschieden haben. Eine überragende Leistung - schließlich sah man Roca, die auf der letzten Etappe umgeknickt war, in St. Vigil nur noch mit schmerzverzerrtem Gesicht.

Write comment (0 Comments)