Roli in Action... das war die 6. Bernegger Kalk Trophy in Molln. Nass, hart und TOP organisiert.

Bei widrigsten Verhältnissen kämpften sich 120 verwegene Sportler die beiden Strecken (MTB: 9,8km, 700hm bzw. Berglauf: 5,2km, 680hm davon 3,5km unter Tage) den Berg hoch.

Am Start für das SKDO, Roman, welcher mit Jürgen S. angereist war. Die Reit(t)er Brothers stießen dann vor Ort zur dazu.


Und zum Schluss wieder Platz 14! Gratulation vom SKDO an Hias und Ernst zu dieser Top Leistung!

Bericht Veranstalter:
Für den Start in die achte und letzte Etappe des 10. GORE-TEX® TRANSALPINE RUN hat sich der vielbesagte Wettergott erbarmt und den rund 500 Teilnehmern Sonnenschein beschert.

Von Niederdorf im Pustertal führt das letzte Teilstück die Läufer in den herrlich gelegenen Dolomitenort Sexten. Bevor allerdings die Ziellinie überquert wird, heißt es noch einmal fast 34 Kilometer zu absolvieren, die es wirklich in sich haben. Die Kulisse dieser Etappe könnte allerdings nicht atemberaubender und schöner sein, denn mit den Drei Zinnen, dem Wahrzeichen der Dolomiten, finisht das Teilnehmerfeld dann vor einer wahrhaft spektakulären Kulisse.

Für das Leader-Team Stephan Hugenschmidt/Mirco Berner könnten die letzten der insgesamt rund 270 Kilometer zu den schönsten ihrer Karriere zählen, die sie mit dem Gewinn des GORE-TEX® TRANSALPINE krönen wollen. Nur eine schwere Verletzung oder das spanische Duo Alfredo Gil und David Lopez Castan David könnte Team SALOMON DEUTSCHLAND den Titel noch streitig machen – der Vorsprung beträgt allerdings über eine halbe Stunde.


Die Favoriten des 10. GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN lassen sich nicht aus den Augen. Die 5. Etappe, ein Bergsprint über 6,78 km von Sand in Taufers zur Skistation Speikboden auf 1958 m, brachte keine Veränderung in der Gesamtwertung. Zwar gewannen die Spanier David Castan Lopez/Alfredo Gil (Team LA SPORTIVA – MULTIPOWER) in 1:40.54 Std. die Teamtageswertung vor Stephan Hugenschmidt/Mirco Berner (Team SALOMON DEUTSCHLAND, 1:42.02 Std.), die damit aber weiterhin souverän in Führung liegen und vor der 6. Etappe mit dem Anstieg zum Kronplatz einen Vorsprung von knapp 20 Minuten haben. Die Einzelwertung des Bergsprints holte sich der 28-jährige Hugenschmidt in 50.04,7 Min. vor dem Spanier Alfredo Gil (50.13,0 Min.) und  dem Göttinger Florian Reichert (50.27,4 Min.). Absolut schnellster Athlet war indes der Texaner Ryan Smith (48.48,3 Min.) vor dem Schweden Johan Johannsson (51.26,2 Min.), der nach dem verletzungsbedingtem Ausscheiden seines Partners André Jonsson als Einzelläufer außerhalb der Wertung weitermacht.

71269_0bf0RT0JVAuch im oberösterreichischen Voralpenland wird noch gelaufen.

Nämlich beim 1. Pennerun in Pennewang (Bezirk Wels Land) vergangenen Freitag, wo so richtig die Post ab ging!

Bei der ersten Austragung dieses Events durch die Union Pennewang starteten bereits 307 Läufer/innen!

Bereits die Starterliste las sich wie jene einer „OÖ“ – Meisterschaft.