Am 12.4.2015 wurde bei frühlingshaften Temperaturen der Vienna City Marathon mit über 42.000 Teilnehmern ausgetragen.

...darunter startete Hufnagl Fränky auf der Halbmarathon-distance und Jochen Voit in einer Staffel fürs Sprengkommando.

Gestartet wurde um 9:00uhr im Block-1,  gleich hinter der Elite.

Der teilweise heftige Gegenwind und die 21C° warme schwüle Stadtluft verlangte den den Läufern einiges ab.

Doch die an der Strecke tobende  Menge, motivierte unglaublich.

Fränky finishte zufrieden die 21km in seiner Bestzeit mit 1h21min.

Das heißt Rang-12 in der M30 (bzw. Rang 78 ges.)

Write comment (0 Comments)

Samstag, 11. Juli 2015, 7:00 Uhr es geht ab nach Goisern, die Trophy ruft!

Diesem Ruf folgten Michael, Franz, Horst, Stefan und SKDO Gastfahrer David Kapsamer. Bei perfektem Bikewetter ging es für unsere Jungs über die verschiedenen Distanzen rund um Goisern, wobei einige persönliche Bestzeiten geknackt wurden. Ein Lob muß man dem Veranstalter aussprechen, der den über 4000 Teilnehmern ein tolles Umfeld zur Verfügung stellte.

Write comment (0 Comments)

DSC01116Heute ging die erste Ausgabe des 1. Steinbacher Berglaufs auf den Mittagstein (Raukogel) über die Bühne.

Die Sportunion Steinbach am Ziehberg konnte bei der Premiere bereits an die 50 Bergsportbegeisterte in das Dörflein zwischen Micheldorf und Scharnstein bzw. Pettenbach locken.

Der Grund dafür war klar, ein klassischer Berglauf mit Sprintcharakter mit rund 4km Streckenlänge und ca. 700 Höhenmeter wurde ausgeschrieben.

 

Write comment (0 Comments)

DSC01176Letzten Samstag fand einmal mehr der Hongar Bratl Lauf statt.

Für viele heimische Läufer das Saisonfinale sozusagen. Auch das Sprengkommando war wieder einmal stark vertreten.

47 Starter gaben sich die 22km mit 590hm von Oberndorf nach Aurach um dort den Hongar rauf zu laufen.

Write comment (0 Comments)
Wolgangsee2014

Wenn es so etwas wie den perfekten Lauf gibt, habe ich diesen gestern im Zuge des 5. Salzkammergut-Marathon erleben dürfen! Manche von euch kennen sicher das Gefühl am Morgen vor einem Wettkampf, wenn man spürt, dass heute der Tag der Tage sein könnte. Bei mir war es am Sonntag leicht spürbar, lag aber vielleicht auch am packenden Moto-GP, für den ich mir den Wecker etwas früher gestellt hatte. Unglaublich dieses Rennen, Kaffee zum Munterwerden benötigte ich auf alle Fälle keinen mehr!

 

Write comment (0 Comments)