David und RomanDritter, Vierter und Fünfter lauten die Klassenergebnisse unserer Jungs bei der heurigen Ausgabe der 9. Hausruck Challenge!

Nicht TOP, aber sehr gut so das Resultat!

Die Jungen Wilden, allen voran unsere Aushilfe Marcus Brandl (Danke Marcus!) und David überzeugten mit Zeiten knapp über der 2 Stunden Marke!

Von den Arrivierten konnten die wenigsten überzeugen. Fast alle blieben, vermutlich auch wegen der warmen Temperatur und des starken Windes, hinter ihren Erwartungen zurück.

So auch Roman der bei seiner 4. Teilnahme ebenso über den 2 Stunden blieb.

Mannschaftlich waren die Jungs dennoch sehr gut unterwegs und verpassten das Stockerl nur knapp.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ergebnisliste spricht eigentlich Bände:

Von der Wahl zur Qual war das heutige Motto an diesem Sonntag!

Um 08:00 Uhr machte ich mich von zuhause aus in Richtung Wahllokal, um meinen Pflichten als „anständiger“ Bürger nachzugehen. Aufgrund der mehr als qualifizierten Anwärter für das höchste Amt im Staat, viel mir die Entscheidung eher leicht! ;-) Aber nun Schluss mit Politik, es gab noch wichtigeres zu erledigen an diesem Tag!

Direkt vom Wahllokal ging es nach Hallstatt, wo heute, eine Woche vor dem gewohnten Termin, der 29. Int. Sparkassen Hallstättersee - Rundlauf ausgetragen wurde. Da ich seit einigen Jahren Dauergast bei diesem Lauf bin, war ich auch heute mit dabei, obwohl das Wetter nicht unbedingt mitspielte.

Los ging es wie gewohnt um 10:05 Uhr bei doch eher winterlichen 3 Grad. Vom Anfang an war das Tempo sehr hoch und so ging es in einer kleinen Gruppe in 3:30min/km Richtung Obertraun.

 

Impressionen zum gestrigen HM in Wels in der Onlinegallery von Google. Bild ist Link!

 

 

 

 

Am 19.03. ging der 5te Fuxnlauf über die Bühne.

Nachdem ich mit meinen Kollegen Roman und Aschi am Vortag den Gjaidsteinzug überquert habe war klar das ich mit den vorderen Plätzen wenig zu tun haben würde, ging aber trotzdem motiviert an die Sache und startete mit den Favoriten von der Seilbahnsstation Richtung Grünberg.

 

Aber nach den ersten Höhenmeter wurde mir klar, dass ich den Speed mit den Favoriten nicht halten kann und so versuchte ich meinen Pace bergauf zu halten. Stand sommit nach 28:40 Minuten am Grünberg, wo es dann bei geilen Matsch bis zum Silberfuchsen getrailt wurde. Dort wurde ich dann Schlussendlich nach 38:46 Minuten herzlich empfangen, wo dann zum gemütlichen Teil übergegangen wurde.

 

 

Ergebnislisten

http://www.traunviertler-laufcup.at/