DSC06437Beim diesjährigen Jubiläum (30 Jahre Bergmarathon) gaben sich David, Stefan, Roman, Mario, Franz und Hias die Ehre!

 

Die dreißigste Ausgabe des legendären Traunsee Bergmarathons lässt sich die Trailrunning Fraktion des Sprengkommando`s natürlich nicht entgehen und so gehen heuer erstmals gleich sechs Sprengkommandeure an den Start. Auf der Halbdistanz Ebensee - Gmunden lassen es Berglaufneuling Stefan und Routinier Dez richtig krachen und auf der  vollen Distanz geben sich Roman, Matthias, Franz, Mario und meine Wenigkeit die Ehre.

 

Bei 1000 Anmeldungen davon alleine 450 auf der Königsdisziplin, der ca. 70km und 4500hm langen Distanz, war die Stimmung um 2:30 Uhr in der Früh schon prächtig. Jeder freute sich dabei sein zu  dürfen, auch wenn die Wetterprognose nasses Wetter voraussagte.

Nach gegenseitigen Glückwünschen für das Rennen fiel der Startschuss dann auch pünktlich um 3:00.

Mit einem guten Gefühl in den Beinen orientierte ich mich gleich mit der Spitzengruppe Richtung Grünberg. Eine Lichterkette folgte mir, dieser Ausblick schon der Wahnsinn.

Schnell am Grünberg angekommen, geht meine Stirnlampe aus, ich hätte wohl doch die Batterien wechseln sollen. Anfängerfehler! Glücklicherweise laufe ich mit dem Ebenseer Hannes Königsmaier (Finish in 8:33) dessen Scheinwerfer Stirnlampe für uns zwei reicht.  Den Downhill Richtung Traunstein mit einer Streckenänderung überstehe ich somit schadlos. Am „Stoa“ angekommen kann ich Hannes sein Tempo nicht mitgehen und somit beginnt meine einsame Reise, denn bis Ebensee finde ich keinen der das gleiche Tempo bzw. die gleichen Ambitionen hat. Die Temperaturen am Traunstein waren perfekt und somit erreiche ich schneller als gedacht die Naturfreundehütte, wo nur kurz ein Schluck getrunken wird und anschließend der Downhill über den Mair Alm Steig in Angriff genommen wird. Der extrem schmierige und nasse obere Teil war eine echte Herausforderung für alle Athleten, doch ich überstehe den Abstieg ohne gröbere Verletzungen.

Ohne Begleitung begebe ich mich auf die Reise Richtung Karbach Hütte, die einen dann gleich doppelt so lange vorkommt.

Nun kommt der berüchtigte Daxner Steig zur Spitzelsteinalm. Bei keinem anderen Berg der Seeumrundung wird derartig viel geflucht. Traumhaft. Auch ich muss Tribut für das zu hohe Anfangstempo zahlen und gebe meine Meinung zu dem extrem steilen Berg ab. Doch auch der steilste Berg hat einmal ein Ende und somit erreiche ich etwas gezeichnet die Spitzelsteinalm. Mit einem furiosen Downhill geht es in Richtung Ebensee, wo sich schon zahlreiche Halbbergmarathonis bereit für ihren Einsatz machen. Gestärkt bei der Verpflegungsstation und mental von Freunden und Familie unterstützt, geht es zum letzten richtig harten Anstieg auf den Feuerkogel. Der lange Anstieg zerrt mir die letzten Körner aus dem Körper, doch endlich oben angekommen, gönne ich mir ein Hopfen Malz Doping, das die Stimmung deutlich hebt.

Der anschließend schwierige, nasse und schlammige Downhill zur Kreh wird für meinen geschundenen Körper nochmals zu einer echten Herausforderung.

Endlich finde auch ich jemanden, der das gleiche Tempo läuft. Der sympathische Gallneukirchner Ralf Traxler begleitet mich jetzt und so werden die letzten 25km erträglicher gemacht. Vor allem seine netten Freunde, die uns mit Wassermelonen versorgen und meine Freundin helfen uns, dass wir einigermaßen das Tempo halten können.

Schnell wird uns klar, dass wir den Lauf gemeinsam beenden werden und so versuchen wir uns gegenseitig über die Hochsteinalm, den Grasberg und den Gmundnerberg zu schleifen.

Nach etwa 9 Stunden sehen wir endlich die Esplanade des Gmundner Traunsee`s. Überglücklich genießen wir die letzten Kilometer und sind einfach nur froh, dass wir alles gut überstanden haben. Meine Zielzeit von 9:10h wäre ohne der Begleitung von Ralf, der spitzen Verpflegungsstationen, der Begleitung meiner Freundin und den ganzen motivierenden Zusprüche nicht möglich gewesen.

Auch die anderen waren mit einer Topleistung unterwegs, so finishten alle Sprengkommandeure in hervorragenden Zeiten.

  • Roman 9 Teilnahmen: 9:58
  • Matthias 7 Teilnahmen: 11:23
  • Franz 12 Teilnahmen: 12:52
  • Mario: 1 Teilnahme: 16:11
  • Dez: 8 Teilnahmen: 4:51
  • Stefan: 1 Teilnahme: 5:30

Dass das Sprengkommando mehr als nur ein Sportverein ist, bewies das traditionelle Grillfest am nächsten Tag bei Roman und Claudia, die wiedermal alle Bergmarathoni`s zum Ausklingen des Wochenendes zu sich einluden. Danke nochmal!

Rock on

David Kapsamer

 

Videobericht vom BTV:

http://www.btv.cc/ober%C3%B6sterreich/sendung/2018_28/30_Traunsee_Bergmarathon/9294

 

Bilder von

http://www.freundderberge.com/bergmarathon-2018/

https://www.sportograf.com/de/shop/event/4569-30-Traunsee-Bergmarathon-2018