DSC06437Beim diesjährigen Jubiläum (30 Jahre Bergmarathon) gaben sich David, Stefan, Roman, Mario, Franz und Hias die Ehre!

 

Die dreißigste Ausgabe des legendären Traunsee Bergmarathons lässt sich die Trailrunning Fraktion des Sprengkommando`s natürlich nicht entgehen und so gehen heuer erstmals gleich sechs Sprengkommandeure an den Start. Auf der Halbdistanz Ebensee - Gmunden lassen es Berglaufneuling Stefan und Routinier Dez richtig krachen und auf der  vollen Distanz geben sich Roman, Matthias, Franz, Mario und meine Wenigkeit die Ehre.

Der Großglockner Ultratrail ist bereits in seiner  4. Ausgabe schon nicht mehr aus dem Rennkalender der Spitzenläufer wegzudenken.

Deswegen machten sich auch kurzerhand Matthias Kletzmayer und meine Wenigkeit auf den Weg das Sprengkommando im Staffelbewerb zu vertreten.

Matthias nahm den ersten schwierigeren Teil in Angriff (60km 4000hm) und ich den zweiten Teil (50km/2000hm).

Am Freitag um 22:00 sollte der Start sein, doch an schlafen war für Matthias nicht zu denken, da ein starkes Gewitter zwischen 20:00 und 21:30 Uhr durchzog. Es war schon etwas beängstigend, wenn man daran denkt, dass so ein starkes Gewitter jederzeit  wiederkommen kann. Was auf knapp 2500 Seehöhe dann noch deutlich unbequemer wird als im Tal.

DSC05903Tolle Leistungen boten gestern unsere Jungs beim diesjährigen Vienna City Marathon!

Mario ging bei sommerlichen Temperaturen (20° C. beim Start um 09:00) zum 2. Mal auf den Marathon los.

Trotz Trainingsrückstand, glückte es „Luigi“ und so konnte er nach 04:23 die Ziellinie beim Rathausplatz überqueren.

Übi war erneut am Halbmarathon unterwegs. Er konnte wie Mario seine Vorjahreszeit von Linz nicht toppen, was bei dieser Affenhitze schlicht nicht möglich war.

Seine Zielzeit, 02:10!

Einzig allein Roman, erreichte das Ziel nicht. Nach leichten Magenproblemen und 4min – Rückstand nach 20 Kilometern auf seine erhoffte Endzeit von ~ 3 Stunden, gab er bei KM21,1 auf.

Roman: „Wollte mich da draußen in der Hitze einfach nicht noch Mal 21km abmühen und dann eine 03:20 einfahren. Hab dann die Teamkollegen beim Endspurt abgefangen und ins Ziel gepeitscht! Das war auch lässig. Gratuliere Jungs!“

Stefan: Mein Ziel war ein Schnitt von 5:30 am Kilometer was aber ab den ersten Kilometern schon sehr schwierig wurde, da man anscheinend mit einer nicht gelogenen Zeit in einem falschen Startblock steht. So wurde bis km 10 zick zack gelaufen um annähernd auf 5:30 zu kommen :-). Dan kam die Wienzeile wo die Sonne erbarmungslos die Läufer herbrutzelte und die Rettung schon einige kollabierte Leute versorgte. Da entschied auch ich für mich selbst lieber etwas langsamer und Gesund im Ziel ankommen hat Vorrang. So wurde bei jeder Labe gestoppt und genug getrunken. Am Ende reichte es für 2h10min Danke Roman fürs mittlaufen auf dem Letzen Kilometer.

 

41.919 waren bei allen Bewerben am Start. Für 59 Läufer/innen endete das Rennen meist wegen Überhitzung im Spital.

Natürlich waren auch die Lauffreunde von Neukirchen läuft mit von der Partie!

DSC06358Am Samstag fand der 1. Trailrun am Krailberg in Neukirchen/Lambach statt!

Natürlich ließen sich das Stefan, Hias und Roman nicht entgehen, noch dazu waren sie ja organisatorisch bei der Veranstaltung involviert.

Ebenso unsere Jüngsten, Miriam, Anna und Florian waren mit der von der Partie.

Aus vielen Bezirken des Landes reisten rund 80 Starter/innen zu dieser kleinen aber feinen Veranstaltung an.

Bei der Premiere am Weinberg konnte man zwischen dem Hauptlauf über 12km gespickt mit 420 Höhenmetern, der Short cut – Version über 4km (140hm) und dem Kinderlauf wählen.

Die Lauffreunde aus Neukirchen waren im Vorfeld schon gespannt, ob die Gäste die Heimstrecke lieben oder hassen werden, insbesondere den Hauptanstieg hinauf zum Krailbergkreuz.

Der allgemeine Tenor zur Strecke nach der Veranstaltung lautete, „hart aber schön“. Das freute nicht nur den Orgachef Ernst Zehetner, sondern besonders auch Streckenchef Roman.

Zum Rennen. An Anna Glack (Union Neuhofen/Krems) und Christian Doppler (LC MKW Hausruck) führte kein Weg vorbei, so viel war klar. Beide liefern ein extrem schnelles Rennen und konnten die erwarteten Siege erlaufen. Gratulation!

Fuxnlauf 2018Nach 6 (Silber)fuchsläufen übergab der Orgachef Christoph Hain das Zepter an seine Bruder Gregor und dem neu gegründeten Verein Trailfuxn Running-Team mit Hias und Martin Schimpl an der Spitze.

„Alles neu“ sagten sich die Jungs, die einmal wöchentlich die Gegend um den Grünberg unsicher machen.

Was natürlich übernommen wurde, war die lockere Einstellung generell zum Laufevent und natürlich die Gemütlichkeit nach dem Lauf.

Zu den Neuerungen zählen ua. die neue noch immer sehr fordernde Strecke vom GH Silebrfuchs hinüber zur Grünbergbäuerin, über den Mitterweg hinauf auf den Grünberg und schließlich über den berühmt berüchtigten Rosalsteig retour zum Ausgangspunkt.

Eine hervorragende Chipzeitnehmung von zeitpartner.at uvm.

Für das SKDO an diesem veregneten Karsamstag am Start waren, der wetterfeste David und Wiedereinsteiger Roman.